Fehlerprüfung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fehlerprüfung

      ich bringe als Verbesserungsvorschlag ein, dass eine logische Prüfung in ebre.exe eingebaut wird. Derzeit wird ja (offensichtlich) nicht geprüft, ob die Daten sinnvoll sind

      folgende Prüfungen werden vorgeschlage
      > Netto x MWST% = MWST
      > Netto + MWST = Brutto

      lt. EURecht sind 3 MWST-Sätze erlaubt - bei meinem ersten Versuch scheint das nicht zu funktionieren. Alternativ ist unser EBInterface-Format falsch - dann bitte ich um Hilfe bzw. Anleitung was wir falsch gemacht haben.

      über unsere Plattform werden PDF-Rechnungen hochgeladen, die MetaDaten entweder aus einer mitgeschickten Druckzeile (PDF-Standardisierung) oder manuell nachgetippt. Auf jeden Fall wird ein ZIP erzeugt, in dem das PDF (Rechnung oder Gutschrift), optional eine Beilage und in jedem Fall ein EBInterface-File generiert wird, der dann an einen Provider zur Signatur/Verifikation bzw.Archivierung weitergeben wird. Es wird also KEINE signiertes XML-File verwendet.

      mehr zu Konzept auf it-hausverstand.at
      > EUPar + ParFriend Partner-Identifikation
      > EUDoc Senden der Dokumente

      die Dateien im Anhang wurden aus EUDoc generiert (Testdaten) und zeigen im "ebre" das Problem
      die "Rechnungen" wurden mit einem Excel-Tool (it-hausverstand.at "EUTag") generiert und über das Tool EUDoc als "Rechnung" hochgeladen.
      >1 = 1 MWST-Satz
      >2 = 2 MWST-Sätze
      >3 = 3 MWST-Sätze
      >4 = fehlerhafter Beleg (20 € MWST statt 200)

      Danke für Euer Feedback
      Kurt Pikl
      IT-Hausverstand GmbH.