Diskussion Business Terms EN 16931-1

    • Diskussion Business Terms EN 16931-1

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      wie in der letzten AK-Sitzung besprochen, stellen wir hiermit die Business Terms von EN 16931-1 zur Diskussion. (Rechtsklick auf den Link und dann "Speichern unter" wählen)

      github.com/austriapro/ebinterf…ing%20ebInterface5p0.xlsx

      Welche der gelb markierten Business Terms sollen aus Ihrer Sicht Teil von ebInterface 5.0 werden? Bitte posten Sie Ihre Anmerkungen als Antworten auf diesen Thread. In der nächsten AK-Sitzung im Herbst werden die konsolidierten Ergebnisse präsentiert.

      Philipp Liegl
    • PhilippLiegl schrieb:

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      wie in der letzten AK-Sitzung besprochen, stellen wir hiermit die Business Terms von EN 16931-1 zur Diskussion. (Rechtsklick auf den Link und dann "Speichern unter" wählen)

      github.com/austriapro/ebinterf…ing%20ebInterface5p0.xlsx

      Welche der gelb markierten Business Terms sollen aus Ihrer Sicht Teil von ebInterface 5.0 werden? Bitte posten Sie Ihre Anmerkungen als Antworten auf diesen Thread. In der nächsten AK-Sitzung im Herbst werden die konsolidierten Ergebnisse präsentiert.

      Philipp Liegl
      BT-113 (Prepaid Amount) macht als optionales Element durchaus Sinn - speziell bei Vorauskasse.
      BT-122 bis BT-125 könnten als optionale Elemente sinnvoll sein, da das UStG das Referenzieren anderer Dokumente erlaubt, die die erbrachte Leistung beschreiben.
      Die anderen Punkte haben wir entweder bereits (anders) abgebildet bzw. sehe ich dafür keine Notwendigkeit im ebInterafce.
    • Hallo,

      Hier meine Plusliste:
      • BT-30 und BT-47 (... legal registration identifier) sollten drin sein, um in Zukunft auch eine automatische Zuordnung auf Basis einheitlicher Identifier (Firmenbuchnummer, Vereinsregisternummer, GLN, ERsB-Nummer) zu ermöglichen
      • BT-71 (deliver to location ID) könnte Sinn machen, um eine GLN/DUNS-Nummer vom Lieferort zu hinterlegen
      • BT-95, BT-102, BT-118, BT-151 (....VAT category code) sollte aufgenommen werden, da es ein Pflichtfeld in der Norm ist.Siehe z.B: auch ec.europa.eu/taxation_customs/…ks/rates/vat_rates_en.pdf (Super-reduced, reduced, standard und parking)
      • BT-113 - ich schließe mich der Aussage von @blaschma an
      • BT-114 (rounding amount) könnte bei der Umwandlung von Brutto- in Nettorechnunge Sinn machen
      Hier meine Negativliste:
      • BT-122 bis BT-125 - meiner Ansicht nach gehört das nicht IN eine Rechnung, sondern sollte GEMEINSAM MIT einer Rechnung übertragen werden. Sprich ich verstehe die Notwendigkeit der Daten, aber ich bin dagegen dass Sie in der Rechnung drin sind.
      vg P. Helger
    • Seitens BMD gibt es folgende Positiv- bzw. Negativlisten:


      Dafür:
      • BT-18 (Invoiced object identifier): Sollte in das Schema, da es u.a. auch für Serviceauftrag-Abläufe einen Mehrwert bringen würde
      • BT-21 (Invoice note subject code): macht auf alle Fälle Sinn und sollte rein
      • BT-23; BT-24 (Business process type; Specification identifier): macht Sinn
      • BT-28; BT-45; BT-59 (Seller trading name; Buyer trading name; Payee name): sollte rein
      • BT-30; BT-47; BT-61 (Seller legal registration identifier; Buyer legal registration identifier; Payee legal registration identifier): macht Sinn
      • BT-32; BT-63 (Seller tax registration identifier; The VAT identifier of the Seller's tax representative party): kenne genaue Prozesse als Motivation für die Übertragung dieser Daten nicht, aber da Steuerberater-Infos auch in den europäischen Formaten enthalten sind, sollten wir uns der Übertragung dieser Daten nicht verschließen
      • BT-33 (Seller additional legal information): erscheint durchaus sinnvoll,
      • BT-36; BT-162 (Seller address line 2: Seller address line 3): sollte rein
      • BT-51; BT-163 (Buyer address line 2: Buyer address line 3): sollte rein
      • BT-62, BT-63 bzw. BT-64 bis BT-69: macht Sinn, diese Daten mit aufzunehmen
      • BT-76; BT-165 (Deliver to address line 2; Deliver to address line 3): sollte in Schema rein
      • BT-86; BT-87; BT-88 (Payment service provider identifier): sollte rein;
      • BT-98 (Document level allowance reason code): macht Sinn
      • BT-113 (Paid amount): schließe mich der Meinung von Philipp Helger und blaschma an, d.h. macht als optionales Element Sinn
      • BT-114 (Rounding amount): detto
      • BT-122 bis BT-125 (Supporting document reference, …): Übertragung der Zusatzdokumente als Teil der XML-Rechnung macht aus meiner Sicht durchaus Sinn und erleichtert voraussichtlich die Weiterverarbeitung der Invoice auf dem Zielsystem
      • BT-159 (Item country of origin): macht optional durchaus Sinn
      Dagegen:
      • BT-71 (Deliver to location identifier): spricht grundsätzlich nichts dagegen, stelle aber Praxisrelevanz in Frage
      • BT-95, BT-102, BT-118, BT-151 (....VAT category code):
      • BT-106 bis BT-110: Bin auch der Meinung, dass keine Notwendigkeit besteht, diese Felder in EBInterface aufzunehmen, da die Werte berechnet werden können
      • BT-128 (Invoice line object identifier): es spricht nichts Grundsätzliches dagegen, aber ich sehe zurzeit auch keine direkte Anforderung für die Aufnahme dieses Elements
      • BT-140; BT-145 (Invoice line allowance reason code; Invoice line charge reason code): detto
      • BT-147; BT-148, BT-150 (Item price discount; Item gross price; Item price base quantity unit of measure code): Von der Grundidee nicht schlecht, aber ich fürchte, dass wir bei der Übertragung dieser Werte immer wieder auf Rundungsprobleme auflaufen würden
      Beste Grüße

      Markus Knasmüller