Search Results

Search results 1-20 of 871.

  • Und es gibt eine kleine Unschönheit im 5.0er XSD die behoben werden sollte: github.com/austriapro/ebinterface-standards/issues/18

  • Hallo, leider sehe ich die Fehlermeldung nicht, weshalb ich nur raten kann. Wie erstellen Sie ihre XML-Dateien? Verwenden Sie bereits ebInerface Version 5.0? Am besten Sie schreiben uns ein kruzes formloses Mail an support-erb@brz.gv.at - da können Sie auch das Rechnungs-XML beilegen. vg P. Helger

  • Liebe alle, nach 13 Jahren im BRZ werde ich mich verändern und verlasse das Unternehmen effektiv mit Ende Februar 2019. Damit verlasse ich auch e-Rechnung.gv.at sowie die aktive Unterstützung dieses Forums. Ich werde allerdings dem Thema e-Rechnung und PEPPOL weiterhin als unabhängiger Consultant zur Verfügung stehen. Für Kontaktaufnahmen auf Xing oder LinkedIn freue ich mich, bin aber auch per E-Mail unter philip@helger.com erreichbar. Danke für die schönen gemeinsamen Jahre und auf ein baldige…

  • Hallo, ich hab schon länger nicht mehr reingeschaut Ist das noch aktuell? Das Problem wird sein, dass das Attribut "GeneratingSystem" nicht mit dem entsprechenden Namespace-Präfix versehen wurde (wie z.B. "eb:"). Ab ebInterface 5.0 ist das nicht mehr notwendig. vg P. Helger

  • Liebe alle, hier mal wieder Informationen zu einem Update von eRechnung.gv.at: 25.01.2019 - Rechnungsempfänger - Das Land Burgenland kann nun offiziell e-Rechnungen über E-RECHNUNG.GV.AT empfangen. Das Präfix lautet L1/. - Rechnungsinhalt - Ein Fehler bei der Übergabe von mehr Nachkommaziffern (mit dem Wert "0") als im XSD definiert wurde behoben (betrifft nur ebInterface 4.1/4.2/4.3/5.0 Rechnungen) - Allgemein - Initiale Informationen zur Europäischen Norm (EN 16931) wurden hinzugefügt. Schönes…

  • S.g. Hr. Schrutek, ich habe keine Ahnung. Ich hoffe sie werden heute fertig - es ist eine SAP-Kopie von P auf Q und da sind einige Nacharbeiten notwendig. Wenn Sie die Rechnung produktiv einbringen und sie ist inkorrekt, dann werfen wir Ihnen sowieso synchron eine Fehlermeldung zurück. vg P. Helger

  • Ja, das würde absolut Sinn machen. In ebInterface 5.0 haben wir dazu aber auch schon das XML Element <AccountingCurrencyAmount> welches genau den passenden Typ hat (currency wäre hier ein Attribut und kein Element, aber das ist nur syntactic sugar). vg P. Helger

  • Hallo Hr. Schrutek, ein kurzer Blick auf test.erechnung.gv.at hilft bei der Erklärung: Quote: “Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version. Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt Aktuell bis voraussichtlich 07.11.2018 Aufgrund von Arbeiten im Backend werden von TEST-ERECHNUNG.GV.AT keine Bestätigungsmails verschickt. Test-Rechnungen können eingebracht werden und die Bestätigungen werden nach Abschluss der Arbeiten versendet. Dies betrifft nur die E-RECHNU…

  • Hallo, bitte einfache ein Mail mit den Details an unseren Support-Postkorb. Danke und lg Philip

  • Hallo @gschni Bitte schicken Sie uns die SOAP-Nachricht per Mail an support-erb@brz.gv.at Dann werden wir das Problem lösen. vg P. Helger

  • Hallo, sorry - ich war nicht im Office. Das Problem ist: sie dürfen die e-Rechnung nicht "as-is" in den Webservice packen, sondern Sie müssen Sie Base64-kodieren. Ein Beispiel ist z.B. unter erechnung.gv.at/erb?locale=de_AT&p=tec_delivery_ws&tab=auth ersichtlich. hth und vg P. Helger

  • Hallo zusammen! Das TLS-Zertifikat von erechnung.gv.at wurde heute aktualisiert. test.erechnung.gv.at ist nicht betroffen. Die Einbringung per Webservice ist davon nicht betroffen, da das über txm.portal.at geht. P. Helger

  • Hallo, ich fang mal einen Thread an und bringe Wünsche für ebInterface 5.1 ein: * Ich hätte gerne ein Element <PayableAlternativeAmount> das optional ist, und den zu zahlenden Betrag in einer anderen Währung darstellt (vor allem für Rechnungen in Fremdwährungen) Danke und vg P. Helger

  • Hallo, es gibt mal wieder ein Update bei der eRechnung: 17.08.2018 - ebInterface - Die Unterstützung für ebInterface 5.0 wurde besser dokumentiert. - Formular - Die Eingabe von Steuerdetails auf Positionsebene wurde erweitert um ausländische Steuersätze verwenden zu können - PDF - Eine eventuell fehlende 4. Dezimalstelle bein Anzahl bzw. Menge wird nun korrekt dargestellt - Sonstiges - Format erklären für ebInterface 5.0 wurde erweitert vg P. Helger

  • Hallo, leider kann das Callback nicht nachgesendet werden. Wenn das Callback-Service nicht verfügbar gewesen wäre, hätten Sie eine E-Mail mit den Details bekommen. Da der Aufruf aber funktioniert hat, ist dieses Dokument für uns erledigt. Wenn Sie mir aber die 4 Dokumenten-IDs um die es geht noch mal per E-Mail schicken, kann ich Ihnen zu jeder den Status nennen sowie die interne ID auf Seiten des Rechnungsempfängers. hth und vg P. Helger

  • S.g. Fr. Krug, für solche Anfragen, wenden Sie sich bitte direkt an support-erb@brz.gv.at - das Forum monitoren wir nicht so aktiv wie die E-Mails.... Ja es gab eine Änderung seitens der ÖBB: diese wollen nun den exakt geschriebenen Firmennamen in der Rechnung drin haben. Leider haben wir darauf keinen Einfluß und müssen Sie in diesem spezifischen Fall direkt an die ÖBB verweisen. vg P. Helger

  • Hallo Hr. Ulreich, solche Anfragen bitte direkt an support-erb@brz.gv.at senden - dann machen Sie keine Details öffentlich. Für die erste der genannten Rechnungen wurde der Callback am 01.08.2018 um 08:16:45 and die Callback URL 212.183.xx.yy:58799 gesendet (xx und yy mal präventiv ausgegraut). hth und vg P. Helger

  • Hallo Roland! Gratulation - ja gerne. Es schadet sicher nix Entweder Sie machen hier einen neuen Thread auf und ich pinne ihn oder Sie machen ein eigenes GitHub Projekt auf. Ich freue mich über jede Contribution! vgP. Helger

  • Hallo, leider können wir Ihnen hier nicht helfen - bitte wenden Sie sich an die Fa. Bogad. Sorry und vg Philip Helger P.S. es schaut so aus, als würden Sie zuviele Nachkommastellen verwenden - reduzieren Sie diese wo möglich auf 2. Vielleicht hilft das....

  • Hallo, nach längerer Zeit mal wieder ein Update: 21.06.2018 - Rechnungsempfänger - Die Stadt Wien kann nun offiziell e-Rechnungen über E-RECHNUNG.GV.AT empfangen - Formular - Der Rechnungsempfänger wird nun direkt neben dem Feld Auftragsreferenz angezeigt - PDF - Der Basisbetrag von Skontoeinträgen wird nun auf dem PDF angedruckt - PEPPOL / UBL - Ein Fehler bei der Verwendung der InvoicedQuantity 0 wurde behoben. vg P. Helger