Neues Feature: Haft- und Deckungsrücklass Abbildung

  • Hallo zusammen,

    Im Zuge der Abschaltung der alten Formate ebInterface 4.0/4.1/4.2 wurde uns klar, dass die Abbildung von Haft- und Deckungsrücklass in den Formaten ebInterface 5.0/6.0 nicht möglich ist.

    Was sind Haft- und Deckungsrücklass?
    > Beide Einbehalte sind als reine Zahlungskonditionen anzusehen (Deckungsrücklass für Teilrechnung, Haftungsrücklass bei Schlussrechnungen).
    > Beide Einbehalte dienen der Absicherung des Empfängers und sind erst nach Erreichen einer bestimmten Frist zu zahlen - es wird keine zusätzlich Rechnung am Ende der Frist gestellt (eine Ablösung durch eine Bankgarantie ist möglich, dadurch kann sich auch während einer Teilrechnungsserie der Deckungsrücklass ändern).
    > Für die MWSt sind diese Einbehalte nicht relevant, sprich es unterliegt die ganze Schlussrechnung der Steuer.

    In technischen Begriffen heißt das: der Haft- und Deckungsrücklass ändert den [font='Consolas, Courier New, Courier, monospace']PayableAmount[/font] aber nicht den [font='Consolas, Courier New, Courier, monospace']TotalGrossAmount[/font].

    Mit den derzeitigen Konstrukten kann das leider nicht sauber abgebildet werden. Mein Vorschlag wäre daher, dass wir ein ebInterface 2022 (6.1 oder 7.0) machen, in dem dieser unglückliche Zustand beseitigt wird und in dem wir das [font='Consolas, Courier New, Courier, monospace']BelowTheLineItem[/font], dass es bereits in ebInterface 4.3 gab, "as was" wieder einführen. Für Details, siehe Kapitel 3.9.2 http://www.ebinterface.at/download/docum…Invoice_4p3.pdf

    Wenn es weitere Themen gibt, die wir für das nächste ebInterface berüchtigen sollen, dann schreiben Sie bitte einen Eintrag in dieses Subforum.

    Danke und VG
    Philip Helger

  • Hallo,

    aus Sicht des Strabag-Konzern ist eine saubere Lösung der Abbildung des Haft- und Deckungsrücklass + die Aufstellung der bisher geleisteten Zahlungen unbedingt notwendig.
    Beides wird bis dato mit den BelowTheLineItem im ebInterface 4.3 dargestellt.
    Die Teil- und Schlussrechnung ist auch immer im Fokus des Finanzamtes, eine saubere Lösung ist daher für uns unumgänglich.
    Auch sind diese Informationen für den Empfänger der Rechnungen notwendig.
    Da die E-Rechnung direkt direkt aus unseren ERP System erstellt werden (ohne Umweg einer Papier / PDF-Rechnung und manueller Eingabe in der Plattform) sind auch etwaige Workarounds mit zusätzlicher Erstellung ein PDF-Beilage mit diesen relevanten Daten nicht zielführend.
    Der Datensatz ist unsere einzige Original-Rechnung und muss daher alle steuerlich relevanten Daten beinhalten.

    Da dies in den neueren Versionen nicht möglich ist, war es uns im letzten Jahr nicht möglich direkt auf die Version 6.0 umzustellen.

    freundliche Grüße
    Ralf Dobnig
    Fachgruppenleiter Verrechnungsstelle
    STRABAG BRVZ GmbH

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!